Turnierberichte‎ > ‎

Würzburgs Eiaaaa!!

veröffentlicht um 29.06.2010, 02:15 von Unwucht Erlangen   [ aktualisiert 10.01.2011, 10:33 von Sylwester P. ]

[Anmerkung der Redaktion: Victoria, eine Erlanger/Nürnberger Spielerin, hatte die Ehre bei dem Nachbarteam Discofever Würzburg in Paganello spielen zu dürfen. Paganello ist das größte Strandturnier der Welt und wird jedes Jahr an Ostern am Strand von Rimini ausgetragen. Es folgt Victorias Turnierbericht:]


Disco-Fever wir hams geschafft,

Paga 2010, es ist vollbracht!

Schnell ist sie vergangen, die schöne Zeit,

aber denkt dran, Paga 2011 ist nicht mehr weit.


Ich hatte das Glück mit euch dabei zu sein,

und möchte mich bedanken mit einem kleinen Reim.

Zunächst an Livia meinen Dank,

dass sie sich hat an mich gewandt.

Krank war sie und konnte nicht mit,

ziemlich beschissen, kurz: shit!!

Ich durfte sie also ersetzen,

und tat dies mit all meinen Kräften.


Bereits die Hinfahrt mit AP, Syl und Matze war der Hit,

wie im Schlafwagen, da fahr ich gerne wieder mit.

Bereits am ersten Abend hatten wir ziemlich viel Spaß,

die ganze Truppe gab mit vino rosso richtig Gas.


Spät abends war Kaya dann angeblich noch im Zimmer 304,

das ging aber wohl dort unter bei dem ganzen Bier.

Denn nur die Fotos zeigten es am nächsten morgen,

müssen wir uns um die grauen Zellen der 304-Bewohner sorgen??


Der erste Spieltag hatte es gleich ziemlich in sich,

gegen Ah Ouh Puc und Horned Mellons machten wir kaum nen Stich,

aber im letzten Spiel gegen Bivni aus Russland,

verbuchten wir den ersten Sieg im Sand.


Pizza Wurstel war abends im Angebot,

die hat Matze verdrückt, ganz ohne Not.

danach bekam Kaya noch nen kleinen Schlag,

sie hatte sich zu nah an die Steckdose gewagt.

Wir haben sie dann aufgeklärt,

sie macht DAS jetzt nicht mehr verkehrt.


Am nächsten Morgen haben wir die DJ’s angerufen in Berlin,

die haben einfach aufgelegt, es sei ihnen verziehn.

Im Anschluss hat uns David gezeigt was er mit der Scheibe kann,

nicht nur Mund-zu-Mund-Beatmung, sondern auch Scheibn fangn.


Gegen die Eidgenossen wollten wir abends noch gewinnen,

nicht nur im Ultimate, sondern auch im „Schwingen“

diese Siege haben wir dann auch geholt,

und wurden mit Ovomaltine belohnt.


Nachts waren die Discos dann nicht alle munter,

aber das zog die Stimmung im Team nicht runter.

Sonntags haben wir noch 2 Siege eingefahrn,

insbesondere den gegen Ultimus Prime wird Marion in Erinnerung bewahrn.


Sonntagabend war es endlich soweit,

wir machten uns für die Motto-Party bereit.

Matze, Jan, Meu und Joscha wurden gepudert, lackiert und hergerichtet,

Disco Fever Würzburg, der Name verpflichtet.

Max war mit seinem Magnum-Porno-Balkan ne echt coole Sau,

es hat sich nach ihm umgedreht die ein oder andere Frau.

Zumindest Martina, Meuschen, Johanna und Janine hat er schöne Augen gemacht

und so das Feuer in ihnen entfacht.

Die weiblichen Discos haben die Party ebenfalls gerockt,

und mit ihren dicken Schwänzen die Frauen angelockt.

Trotz einigen Anfahrts-Schwierigkeiten hatten wars ne geile Nacht,

wir haben viel getanzt, gesoffen und gelacht.


Am letzten Spieltag war das Wetter leider eher bescheiden,

bei Regen und Sturm konnten wir unser Können gegen Ultimus nicht ganz so zeigen.

Insgesamt konnte Würzburg den 14. von 28 Plätzen erspielen,

2011 werden sie wiederkommen, mit hehren Zielen.


Liebe Discos, was bleibt mir zu sagen?

Ich kann mich definitiv nicht beklagen.

Das war das bisher tollste Turnier für mich,

ich werde mich lange daran erinnern, sicherlich.

Vielen Dank, dass ihr mich mitgenommen habt,

ich bin froh, dass das so gut hat geklappt.

Ich hoffe wir sehen uns in nächster Zeit,

Würzburg ist ja nicht ganz so weit.

Bis dahin: Eiaaaaa, Eiaaaaa, Eiaaaaa!


Comments