Turnierberichte‎ > ‎

Frankas rocken die Indoorquali 2010

veröffentlicht um 29.06.2010, 02:06 von Unwucht Erlangen
Unser gesamtfränkisches Damenteam hat sich mit Erlanger/Nürnberger Beteiligung erfolgreich für die zweite Liga zur Damenhallenmeisterschaft 2010 qualifiziert. Herzlichen Glückwunsch dazu!

Von DMindoor10

Im Folgenden ein Turnierbericht einer Franka:
Die Frankas (nicht FrankaN, der Name hat bei uns keine Zustimmung gefunden, außerdem lassen sich auf Frankas viel bessere Cheers reimen ;)) bestanden an diesem Wochenende aus Steffi und Alex aus Bayreuth, Sonja aus Bamberg, Victoria aus Erlangen, Melissa und Isa als Exilfranken und Kaya, Livia und meiner Wenigkeit.Nachdem gediegener Anreise im Bus des Sportverbands Bambergs haben wir zunächst perfekt das Team zusammengeführt (500m vor der Halle: "Oh hup mal, die sehen aus als würden Sie Frisbee spielen" - "Ups, das sind ja sogar Isa und Melissa") und anschließend noch ausgiebige Taktikbesprechung vorgenommen.

Nach einer Nacht die den Komfortbereich der Schlafsäcke voll ausgenutzt hat, stand um kurz nach 10 unser erstes Spiel gegen Karlsuhe (alias Lady Bane) an. Zur Spielweise der Karlsruher kann ich nicht viel sagen, da wir im ersten Spiel vor allem extrem mit uns selber zu kämpfen hatten. Viele Fang- und Wurffehler, die bei einem so erfahrenem Haufen eigentlich nicht nötig wären, einige Missverständniss und die Morgenmüdigkeit haben uns etwas zu schaffen gemacht. Trotzdem konnten wir das Spiel zuletzt noch zu unseren Gunsten entscheiden. Letzlich waren die Karlsruher zwar sehr eng und engagiert in der Defense, aber doch noch etwas weniger erfahren um die Punkte zu Ende zu führen. Dann Hallenwechsel und Spiel gegen Münster. Nach einer etwas schleppenden Anfangsphase haben wir den Riegel ausgepackt, der echt total super geklappt hat, mit dem Münster so gar nicht zurecht kam und der uns zum nächsten Sieg geführt hat.

Also wieder Hallenwechsel und das nächste Spiel gegen Konstanz. Wieder anders - gegen den Riegel spielen sie gutes Give and Go, aber nachdem wir wieder auf Man-Defense umgestellt hatten, lief es auch hier gut für uns und wir konnten den nächsten Sieg verbuchen. Durch Unfähigkeit beim Lesen der Spielergebnisse, dachten wir schon vor dem nächstem Spiel gegen Aachen den Poolsieg in den Händen zu halten - trotzdem wollten wir natürlich gewinnen. Aachen spielte jedoch echt gut auf und fand auch so halbwegs Wege am Riegel vorbei. So langsam wurden die Knochen müder und das Spiel blieb vom Anfang bis zum Ende eng, letzlich fing Melissa umrundet von 2 Defensespielerinnen beim Stand von 9:9 den entscheidenden Knife und wir lagen uns in den Armen. (Es stellte sich dann auch heraus, dass dieser Sieg dringend nötig für den Poolsieg und auch die Endqualifizierung entscheidend war - umso besser das wir hier punkten konnten). Als letztes an diesem Tag stand nun als Poolsieger ein Spiel gegen Heidelberg (Drittplatziert im andern Pool) an. Leider weiß ich nicht mehr viel zum genaueren Spielverlauf, es war jedoch ebenfalls eng - am Ende der Spielzeit stand es 8:8 - leider lautete das Endergebnis jedoch 10:8 für die Heidees.

Nachdem wir den Tag also mit 4 Siegen, einer Niederlage, super Einzelleistungen und einer noch besseren Teamleistung beenden konnten, genossen wir dann erstmal eine warme Dusche und lecker Duschsekt (Dank an Matze und Alex). Nach Riesen-Schnitzel und Maultaschen (auch genug damit Sonja satt wird) und einer etwas längeren Odysee durch das kalte Karlsruhe fanden wir schließlich doch noch die Party. Teils verkleidet (für Matrose, Fitnesstrainerin und Biene gabs wenigstens ein Freibier) gabs erstmal nen Batida de Coco und nachdem der 5cmx5cm Lautsprecher durch zwei vernünftige Boxen ersetzt wurde, belebte sich auch die Tanzfläche.

Da Schlaf- und Spielhalle identisch waren, mussten wir leider bis halb 10 die Halle räumen, obwohl unser erstes Spiel erst für halb 12 anstand. Von ausgiebigen Frühstück gestärkt und durch Kommando Bimberle motiviert gingen wir dann also in das Spiel gegen Frankfurt. Diese spielten stark auf und wir fingen sehr schwach an. Ich glaub es kam bis zum 2:7 gegen uns, bis wir uns endlich wieder fanden und die Aufholjagd begannen. Spielstand zum Ende der Zeit 6:9 gegen uns und dann lief bei uns auf einmal alles und bei Frankfurt gar nichts mehr -- 5 Defensepunkte für uns und Sieg beim Endstand von 11:9!!!!! Totale Begeisterung auf unserer Seite, etwas lange Gesichter bei Frankfurt und wir feierten den vorzeitigen Einzug in die 2. Liga (auch wenn wir uns dessen erst später bewusst wurden). Zuletzt stand dann noch ein Spiel gegen starke Kölner an - es ging hin und her - super Spielzüge und ab und zu ein unnötiger Turn auf beiden Seiten. Time-Cap beim 8:8. Gleichstand beim 9:9 und dann verließ uns wieder das Glück und wir mussten uns 9:10 geschlagen geben.

Alles im allen war es ein super Wochenende - nochmals vielen Dank an alle Mitspielerinnen. Es war super zu sehen wie wir uns einspielen konnten, nie den Kopf hängen ließen, immer gut aussahen und geiles Frisbee gezeigt haben. Ich denke unsere große Stärke war, dass alle in etwa auf einem Level waren und insgesamt viel Erfahrung im Team versammelt war. 4 verdammt knappe und schöne Spiele, 2 davon gewonnen und für die zweite Liga qualifiziert - so muss ein Frisbee Wochenende aussehen ;). Ich hoffe jetzt nur das beste für den Liagtermin und freue mich schon auf das nächste Spiel mit den Frankas.

So long Anne

Comments