Turnierberichte‎ > ‎

FKK in Leipzig 2009

veröffentlicht um 29.06.2010, 01:24 von Unwucht Erlangen
Schon letztes Jahr ist Unwucht zur Freien KombinatsKultur in Leipzig gefahren, wir wussten also, dass uns schmerzende Füße, goldener Strand und ein erfrischender See bevorstehen würden. Durch Setzglück mussten wir zu unserem ersten Spiel erst um 11.30h ran, so dass wir immerhin erst um 7h losfahren mussten. Die Anfahrt hat auch reibungslos geklappt und so spielten wir - nach etwas Einwerfen & Aufwärmen - gegen die DJs Dahlem aus Berlin. Wir haben uns ganz gut geschlagen, aber 9:4 (?) verloren.

Nach der Einspielphase konnten wir uns in einem überzeugenden Spiel 11:1 gegen Gabi wartet im Park durchsetzen, die Ausrichter dieses netten Turniers. Da wir glücklicherweise in einem 3er Pool gesetzt waren, waren wir Gruppenzweiter und trafen im Achtelfinale auf die Goldfinger (und Friends) aus Potsdam. Es entging uns dadurch zwar ein Spiel im Vergleich zu den 4er Gruppen, aber so konnten wir uns mit x:y verdient ins Halbfinale punkten.

Für den Einzug ins Finale, was wir uns nie hätten träumen lassen, mussten wir nur noch an den Späten Deckeln (eine der Dresdener Fraktionen) vorbei. Trotz guter Leistung aller Erlanger konnten die Dresdener ihre Erfahrung nutzen und waren uns einfach überlegen (8:4?).
Schließlich spielten wir also um Platz 3 und trafen erneut auf die DJs. Deutlich besser eingespielt lieferten wir uns diesmal aber ein sehr spannendes Duell auf Augenhöhe. Es hätten beide Teams gewinnen können, aber uns fehlte am Ende vielleicht einfach etwas Konzentration. Mit 8:6 kamen wir also auf den 4. platz und waren sowohl damit, als auch mit unserer spielerischen Leistung zufrieden.
Unser Spirit war durchweg gut und es hat viel Spaß gemacht mit der ganzen Mannschaft.
Die obligatorische Seedusche und einige alkoholische Getränke bildeten einen schönen Abschluss des Eintagesturniers.

Besonders hervorhebenswert ist noch die Leistung von Johannes "Bärry". Er hat beim Beerrace nicht einfach gewonnen, sondern alle anderen Teilnehmen (ca. 9) deutlich dominiert! Während er blitzschnell ein Bier aus dem See getaucht und, dann etwas gemütlicher da die Konkurrenz noch nicht annähernd soweit war, etwas gemütlicher geleert hat, konnten die anderen nur hilflos im Wasser paddeln.
Irgendwann hat es ihm dann zu lange gedauert und er ist kurzerhand nochmal in den See gesprungen und hat vom Boden noch 4 weitere Flaschen hochgetaucht die er dann verteilt hat (womit er eigentlich nicht nur den 1. sondern auch die Plätze 3-6 eingenommen hat). Ein fettes "Respekt!" dafür. :)

Fazit:
Es sollte wirklich mehr Beach Ultimate geben!
Anmerkungen für's Archiv: Boris hat sein erstes Turnier mit uns bestritten und Jules aus Nantes sein Letztes.

Picasa-Webdiaschau



Comments